Das Fjordpferd

Geschichte

Fjordpferdeherde auf der Hennemühle

Das Norwegische Fjordpferd gilt als Pferd der Wikinger.
Wie der Name schon sagt stammen sie aus den rauen Bergen Norwegens, wo sie zunächst nur als
Arbeitstiere
für den Ackerbau und Transport von Gütern genutzt wurden. Durch gezielte Selektion und natürliche Auslese entstand ein im Urtyp stehendes,robustes, arbeitswilliges und trittsicheres Kleinpferd. 1960 wurden erstmals mehrere Fjordpferde nach Deutschland importiert,  wo nach anfänglicher Kreuzung mit anderen Rassen nach und nach zur Reinzucht übergegangen wurde.Heute findet das Fjordpferd wegen seines ausgeglichenen Charakters und seiner Vielseitigkeit weltweit nach und nach zu mehr Beliebtheit.

Aussehen

ohren

Der ursprüngliche Charakter und die nahe Verwandschaft zum Urpferdspiegelt sich auch im Aussehen des Fjordpferdes wieder.
Es kommen nur Falben vor, diese aber in allen möglichen Schattierungen. Am häufigsten sind Braunfalben, Hell- oder Dunkelbraunfalben. Desweiteren finden sich Graufalben, Rotfalben und selten Gelb- und Weißfalben.
Allen gemeinsam ist der dunkle Aalstrick, häufig Zebrastreifen an den Beinen und natürlich die zweifarbige Mähne, die traditionell als Stehmähne geschnitten wird.

rotfalb

Das Fjordpferd hat eine Größe von 1,35m bis 1,50m. Durch das starke Fundament sind sie aber durchaus auch für Erwachsene Reiter geeignet.
Der Rücken ist mittellang und muskulös, die Brust breit, die Schultern schräg und stark ausgeprägt, die Gelenke kräftig. Der eher kleine, gerade bis konkav gewölbte Kopf hat eine flache, breite Stirn und große, ausdrucksvolle Augen. Der Hals ist eher kurz und kräftig.

Charakter und Eignung

reiten

Das Fjordpferd gilt als echter „Allrounder“ und gleichermaßen als Reit- und Fahrpferd einsetzbar.

Leistungsbereit, umgänglich, robust, trittsicher und ausdauernd erfüllt es die perfekten Voraussetzungen eines robust gehaltenen Freizeitpferdes. Doch es finden sich auch zunehmend Fjordpferde im Turniersport aller Disziplinen, besonders erfolgreich im Fahrsport. Auch für Wander- und Distanzritte sind sie hervorragend geeignet.

Wegen ihres guten Charakters und verlässlichen Temperaments finden Fjordpferde auch Verwendung als Kinder- und Therapiepferde. Wie die meistens Ponyrassen gehören Fjordpferde zu den Spätentwicklern und sind erst mit 4-5 Jahren ausgewachsen, was beim Einreiten bzw. Einfahren brachtet werden muss.
Mit einer guten Grundausbildung hat man mit einem Fjordpferd einen zuverlässigen und ausgeglichenen Partner.

Haltung

offenstall

Fjordpferde sind robust und leben gerade im Winter besonders gerne draußen.
Wie alle anderen Pferde sind sie Bewegungstiere und brauchen den Sozialkontaktzu anderen Pferden.

Eine Herdenhaltung im Offenstall oder auf der Weide mit genügend Bewegungsraum, trockenen Liegeflächen, der Möglichkeit sich Unterzustellen (vor allem im Sommer) und natürlich Zugang zu frischem Wasser und Raufutter ist daher eine gut geeignete Möglichkeit der Haltung nicht nur für Fjordpferde.